Flexible Raumnutzung

Lagerhallen, die zu modernen Großraumbüros werden oder eine Serverfarm im Kellergewölbe. Mit dem Zeitenwandel kommt auch ein Funktionswandel der Räume. In der aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte im Immobilienbau ist die Umwandlung der Nutzung bereits bestehender Immobilien eine attraktive Alternative zum kompletten Neubau.


industrial office

Besonders im Zeitalter der Digitalisierung und des open workplace ist die Wandelbarkeit von Räumen unabdingbar, weswegen wir uns zur Aufgabe gemacht haben, der Frage genauer auf den Grund zu gehen, wie ein solcher Wandel in der Praxis vollzogen wird:



1. Nutzung und individuelle Vorstellungen klären


Hierbei spielt die Langfristigkeit und die bereits gegebene Infrastruktur eine zentrale Rolle, da anhand dessen beurteilt werden kann, ob sich eine Umgestaltung tatsächlich lohnt. Ein Fabrikgelände in einen Zoo umzuwandeln ist zwar möglich, jedoch mit massiven Kosten verbunden. Ist geplant einen Raum auf längere Zeit in seiner Nutzung umzuwandeln, stehen deswegen Aspekte wie stationäre Verhältnisse und Energienachfrage im Vordergrund.


2. Plan ausarbeiten


Wenn es zur Entscheidung einer Raumumgestaltung kommt, gilt es abzuwägen, welche Schritte dabei Priorität haben. Beginnend mit der Statik und Gebäudearchitektur sowie der Frage welche Anlagenkonstruktionen benötigt werden, ist das Thema vom Aufbau energetischer Architektur ebenfalls an hoher Rangstelle. Dazu zählen die passende Installation von Wärme- und Belüftungssystemen sowie Beleuchtung und Dämmung, was eindeutig in das Arbeitsfeld des Energiemanagements fällt.


3. Förderung beantragen


Wie auch von staatlicher Seite kreative Umgestaltungsmaßnahmen gefördert werden, lässt sich am Beispiel der KfW-Förderangebote im Bereich energieeffizienter Sanierung zeigen: Um einen bundesweiten Effizienzhausstandard zu erreichen, schreib die KfW-Bank Förderungen in Höhe von bis zu 120.000 € aus, mit attraktiven Konditionen wie einem Förderkredit ab 0,75 % Sollzins p. a. Auch im Hinblick auf strukturellem Wandel von ehemaligen Wirtschaftszentren, wie der Ruhr-Region, besteht starkes politisches Interesse an funktionaler Umgestaltung.


Sind mögliche Fördermittel zur Umstrukturierung beantragt, kann mit der Durchführung des Projekts begonnen werden. Unsere Berater haben durch mehrjährige Erfahrung in der Sanierung nach KfW-Effizienzhausstandard das nötige Werkzeug bei Ihrem Umgestaltungsprojekt von der ersten Idee an zu Rate zu stehen. #Effizienzhausstandard #Gebäudeförderung #Flexibilität #Immobilien

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen