Betrieb im Alltag optimieren: A High Quality Workplace

Unter dem Begriff eines Quality Workplace sammeln sich alle Eigenschaften, welche den Arbeitsplatz hochwertig im Sinne des Arbeitsklimas im Betrieb machen.


Mitarbeitergespräch

Dazu zählen auf der einen Seite weiche, nicht quantifizierbare Faktoren. Das sind soziale und psychologische Eigenschaften wie Vertrauen, Fairness und Hierarchiegestaltung, die das Verhältnis der Mitarbeiter zueinander verbessern. Auf der anderen Seite sind auch die physischen Beschaffenheiten des Arbeitsplatzes entscheidende Faktoren für Effizienz und Wohlbefinden im Betrieb. Dazu zählen unter anderen Standort, Raumnutzung, Temperatur, Geräusche und Beleuchtung.




Wie diese Faktoren auf die Arbeitsqualität wirken, lässt sich einfach an den Eigenschaften der richtigen Beleuchtungseinstellung am Arbeitsplatz erklären:


gesundes Arbeiten ist nur unter möglichst natürlichen Bedingungen möglich.

Denn nur, wenn das menschliche Auge nicht durch falsche Beleuchtungsverhältnisse irritiert wird, kann motiviert, aufmerksam und fehlerminimierend gearbeitet werden. Da über das Auge der Großteil der Sinneswahrnehmung auf der Arbeit gesteuert wird, birgt es zugleich nämlich auch die größte betriebliche Unfallgefahr. Die Bundesagentur für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua) definiert dazu Arbeitsstättenregeln und Gütekriterien für möglichst gesundes Arbeiten gegeben den betrieblich individuellen Beleuchtungsbedingungen.


Dazu legen diese Regeln besonderen Wert auf:


Beleuchtung mit ausreichendem Tageslicht


Dazu muss ein Tageslichtquotient von mindestens 2,00% und bei Dachoberlichtern von größer als 4,00% gegeben sein. Das Verhältnis zwischen lichtdurchlässiger Fenster-, Tür-, und Wandfläche zur Raumgrundfläche muss dabei mindestens 1:10 betragen.


Maßnahmen zur Begrenzung von Blendung


Blendung sorgt für die größte Unfallgefahr, wieso es hier auf Vermeidung von störender Lichtreflexion und direkter Blendung ankommt. Dabei können zum einen herkömmliche Methoden helfen, wie die ausreichende Installation von Rollos, Jalousien oder Lamellenstores. Es gibt aber auch moderne Lösungen, wie lichtstreuende Kunststoffplatten ohne sichtbare Hotspots.


Beleuchtungsstärken in Innen-und Außenräumen


Hier gilt es eine individuelle Gefahrenbeurteilung durchzuführen, da meistens nicht nur der Raum und die darin befindlichen Arbeitsstationen zu bewerten sind, sondern auch die gewerbliche und natürliche Umwelt. Allgemein darf an keiner Stelle des Arbeitsplatzes das 0,6-fache der mittleren Beleuchtungsstärke unterschritten werden. Dabei muss auch darauf geachtet werden, dass der niedrigste Wert nicht im Bereich der Hauptsehaufgabe liegen darf.


Instandhaltung und Anpassung des Beleuchtungssystems

Neben Reinigung und Austausch von beschädigten Leuchtelementen ist eine regelmäßige Überprüfung der Raumnutzung relevant. Werden Arbeitsbereiche verlagert und zusammengelegt, spielt die richtige Beleuchtung eine wichtige Rolle für die Arbeitseffizienz.


Für uns ist die Frage relevant, wie wir das Maximum der Qualität Ihres Beleuchtungssystems erreichen können und richten unsere Vorgehensweise im Einklang der Effizienz und Qualitätssteigerung am Arbeitsplatz aus. Dabei lassen sich nicht nur Gesamterneuerungen, sondern auch Einzelmaßnahmen im Bereich der Beleuchtung mit bis zu 20% staatlich bezuschussen, was auch einen ein Qualitätsaspekt in der betrieblichen Kostenabrechnung darstellt.


#quality #onthejob #workplace #Beleuchtung #baua

6 Ansichten0 Kommentare